Was ich für Sie tun kann

Sie möchten Ihre eigene oder die psychologische Kompetenz Ihrer MitarbeiterInnen/Studierenden/SchülerInnen weiterentwickeln?

Ich biete Trainings und Coaching in psychologischer Kompetenz an, die Ihre eigenen Fähigkeiten erweitern, so dass Sie Veränderungen im (Arbeits-) Leben nicht nur herbeiführen sondern auch positiv gestalten können. In den Trainings werden neue und für die persönliche Entwicklung förderliche, Denk- und Verhaltensweisen vermittelt. Im Training wird unter Anleitung in praxisnahen Szenarien neues Wissen direkt geübt, analysiert und verbessert, damit die Fähigkeiten sofort und effektiv im (Arbeits-) Leben einsetzbar sind.

Um die oben genannte Verbesserung der psychologischen Kompetenz zu veranschaulichen, habe ich für Sie drei Beispiele ausgewählt: Psychologie des ErfolgsKlimapsychologieDiversität, Identität & Inklusion

Sie möchten ein Training durchführen um die Kompetenz Ihrer MitarbeiterInnen/Studierenden zu erhöhen?

Ich unterstütze Sie gerne mit meinem Wissen, wie Menschen am besten lernen, um ein für Sie und Ihre Organisation passendes Trainingskonzeptzu erstellen.

Schauen Sie sich zum Beispiel das Trainingskonzept für den Kurs Psychologie des Erfolgs an.

Sie möchten eine Mitarbeiter-/ Kundenumfrage durchführen, um Teamwork, Arbeitsklima- und Arbeitsprozesse zu verbessern?

Dann sind Sie hier genau richtig.

In folgendem Beispiel habe ich MitarbeiterInnen über ihre Erfahrungen, in einem fremden Land zu wohnen und zu arbeiten, befragt. Ergebnis waren eine Reihe von Faktoren, die halfen, die Lebensqualität von entsendeten MitarbeiterInnen zu steigern: Entsendung von MitarbeiterInnen

Neueste Projekte

  • Entwicklung von Trainings-/Lernkonzepten

Bitte werfen Sie einen Blick auf die wichtigsten Bestandteile meines neuesten Trainingskonzepts für einen Einführungsworkshop in Klimapsychologie und nachhaltiger Entwicklung für ein Projekt in Schweden.

Mithilfe verschiedener Aktivitäten werden die TeilnehmerInnen ermutigt, zu verstehen und darüber nachzudenken, wie sie die Natur wahrnehmen, wie sie fühlen und denken wenn sie in der Natur sind und infolgedessen, wie diese Gedanken und Gefühle ihre Beziehung zur Natur beeinflussen, unter anderem auch ihre Reaktion zu Bedrohungen wie die der globalen Erwärmung.

Anstatt einen faktenbasierten Ansatz zu wählen (siehe zum Beispiel meinen Workshop an der Universität Uppsala in Klimapsychologie), habe ich einen Ansatz gewählt, der das Indivduum, seine Gedanken, Gefühle, sowie seine Beziehung zur und seine Rolle in der Natur in den Fokus dieses Workshops stellt.

Der Grund, den Workshop mit den oben beschreibenen Ansatz durchzuführen liegt darin, dass wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt haben, dass wenn nur Informationen über die Ursachen von Umweltzerstörung/globaler Erwärmung vorgelegt werden, dies keine ausreichende Maßnahme ist, um umwelt- und klimafreundlichen Verhalten zu generieren und zu fördern. Stattdessen muss ein Ansatz verwendet werden, der unterschiedliche Maßnahmen auf individueller, sozialer und struktureller Ebene effektiv kombiniert.

%d Bloggern gefällt das: